entlernen und lernen ohne lektion – eine reise #d(U)

Anknüpfend an meine Coachingspaziergänge der letzten dOCUMENTA (13), werde ich auch zur documenta 14 ein Coaching der besonderen ART anbieten: Standort documenta 14 Kassel / Start 10.06. für 100 Tage.

Der Pressekonferenz vom 07.06. folgend, möchte ich Zitate des Kurators Adam Szymczyk sprechen lassen, die meinem Angebot eines Coaching Spaziergangs eine gute Vorlage sind:

“Wir glauben, dass wir das, was wir zu wissen scheinen, entlernen müssen”

“Die Reise hat gerade erst begonnen”,

“Lernen muss das Arbeitsprinzip der documenta sein.”

“Die große Lektion hier ist, dass es keine Lektion gibt.”

“Die Menschen müssten wieder selber Verantwortung übernehmen.”

Niemand dürfe so tun, als wisse er alles, das habe er in den Jahren der Vorbereitung auf die Doppel-Documenta in Athen und Kassel gelernt, sagte Szymczyk. [Pressekonferenz zur Eröffnung]

Anknüpfend an diese Grundhaltung, verbindend mit den Grundprinzipien der Theorie U (damit wirklich Neues entstehen kann, müssen wir Altes loslassen…) biete ich für 100 Tage einen Raum der Reflexion und Weiterentwicklung – in einem Umfeld, welches es leicht macht neue Wege zu beschreiten!

Im Einzelsetting können Sie mit mir Ihre Themen bei einem Coachingspaziergang über die documenta 14 bewegen. Egal welches Thema Sie mitbringen… “entlernen und lernen ohne lektion” – und wenn Sie mich noch nicht kennen, dann schauen Sie doch mal hier, was ich sonst so mache, wenn keine documenta in Kassel stattfindet.

Gestaltung, Konditionen und Termine auf Anfrage.
Alexander Rausch, mindlounge_d(U) zur documenta 14

d(U) auf der d(13) #dOCUMENTA(13)

Performance

Unsere Performance als Video wird gerade bearbeitet (…) und dann hier veröffentlicht!

Our performance will be published (video) as soon as possible. Stay tuned!

Die ersten Bilder

Standort 42//Nordflügel//Kulturbahnhof: Das bist… “d(U) auf der d(13)”

Kassel, 11-08-2012, Kulturbahnhof, Nordflügel, dOCUMENTA(13), Standort 42

(free speech zones, Critical Art Ensemble)

#mindlounge(Z)

Performer

Manuela Buschbeck (hier: Aktionsforscherin, Kassel), Alexander Rausch (hier: Aktionsforscher, Kassel), Catherine Keppel (Künstlerin, Kassel),
Roksana Vikaluk (Künstlerin, Warschau), Wolfram DER Spyra (Klangkünstler/-forscher, Berlin), Sven Roure (Video, Berlin/Kassel)

performance d(U) auf der d(13) #mindlounge(Z)

Performance

Am Samstag den 11.08.2012 um Punkt 12.00 Uhr werden wir – Manuela Buschbeck, Catherine Keppel (Künstlerin), Wolfram DER Spyra (Klangkünstler/-forscher), Roksana Vikaluk, Alexander Rausch – die Perfformance d (U) machen. Hier die Entstehungsgeschichte und weitere Infos:

Die Ankündigung

d (U)
Creative transforming process from your past over the immediate present into your highest future possibilities!

Unser Beitrag für das Critical Art Ensemble

Die Wegbeschreibung (Steve Kurz, CAE, Zitat aus Email)

Finding the place can be tricky because there is no real address for some unknown reason. Go to the old Hauptbahnhof (which is near the center). Exit on the north side and you will see a street that runs parallel to the railroad tracks. This street has no name, but you can recognize it because there are warehouses on both sides of the street. Go down the street past the warehouses, and then past some piles of scrap metal (which is actually someone’s sculpture). Our space is the little grey building on the right just past the sculpture. It has no number, but it is the only grey building around. It’s d13 number is pavilion 42.

Nachtrag 08-08-2012

Unser Prozess in den Vorbereitungen ist schon Performance pur – Menschen, Ideen, Veränderung – Mittendrin!

Stay tuned… “d(U) auf der d(13)”

documenta 14_ mindlounge 15_

Seit der documenta X (1997) habe ich alle 5 Jahre im Rahmen der 100 Tage zeitgenössischen Kunst, in der (dann enstehenden) Metropole Kassel, etwas veranstaltet.

Immer im Sinne der mindlounge :// einen Raum schaffen, in dem Begegnung und Dialog stattfinden kann. Einen Raum :// in dem sich Menschen – in ungewohntem Kontext – bewegen können und Neues in die Welt kommen kann…

Dieses Jahr zur documenta14 (8. April – 16. Juli in Athen :// 10. Juni – 17. September 2017 in Kassel) werde ich an mein Projekt der letzten dOCUMENTA(13) anknüpfen :// _d(U)  und dieses Experiment mit kein mensch ist illegal erweitern… weiter…

Denn :// Wem gehört eigentlich die Welt? Wie wollen wir im 21. Jahrhundert leben? Wie kann ein Mensch illegal sein?

Diese Fragen im Rahmen DER 100tägigen zeitgenössischen Kunstausstellung zu bewegen erscheint mir :// zuKÜNFTIG.

:// 20 Jahre ein Rausch während der documenta ://1997://2002://2007://2012://2017://

\\:15 Jahre mindlounge_

Jeder Mensch ein Mensch (frei nach Beuys)

Anmerkung :// Ich verstehe mich während der 100 Tage documenta 14 mit meinen Aktionen/Angeboten als Aktionsforscher. Ich werde Kunst, Kommunikation, Mensch und Raum verbinden :// im Sinne der SozialenPlastik.

:// konkrete Aktionen werden hier im Blog veröffentlicht. stay tuned!

MerkenMerken

“letting go – letting come” – mindlounge(Z)

Vorbemerkung

Seit der documenta X (1997) habe ich alle fünf Jahre (d11, d12) die 100 Tage “Weltmetropole Kassel” genutzt, um meine Ideen vom künstlerischen Umgang mit der individuellen Lebensgestaltung in die Welt zu bringen.

Es ist mal wieder soweit: Seit dem 09.06. hat die dOCUMENTA (13) ihre Pforten der Wahrnehmung geöffnet. Bis zum 16.09. kommen wieder Menschen aus aller Welt, um dem diesjährigen Thema “Collapse and Recovery” zu folgen. Das Thema ist wie gemacht für mich und die Themen der mindlounge – here we go.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

mindlounge(Z)

Z wie zUKUNFT(!) Während der dOCUMENTA (13) werden wir das Thema “letting go – letting come” aufgreifen: Altes loslassen (Zusammenbruch) und Neues entstehen lassen (Wiederaufbau) – werden wir mit ganz unterschiedlichen Herangehensweisen bis zum 16. September verfolgen.

  • Den ganzen August über werden wir im Rahmen einer Klangkunst Ausstellung (nähere Infos folgen im Juli) im Beiprogramm der d (13) verschiedene Angebote machen, die auf kreative Weise “Wahrnehmung und Veränderung” zum Inhalt haben werden. Auf jeden Fall ein Ort der besonderen ART! (remember dX, 1997)
  • Coaching mal ARTig:  Die mindlounge erweitert ihren Raum mit einem (Z). Bis zum 16.09. können Sie eine besondere ART des Coachings in Anspruch nehmen: Wenn Sie ersteinmal “Lost in Kassel” sind, dann können Sie Coaching und Kunst verbinden! Sie wollen Veränderung, Weiterentwicklung, Zukunft gestalten, Altes loslassen, Neues entwickeln? Sehr schön. Dem Motto “Collapse and Recovery” folgend biete ich einen Coaching Spaziergang über die d (13). Wie Sie diesen gestalten wollen, welche Schwerpunkte, Wünsche, Vorstellungen (…) Sie haben, das können wir gerne persönlich besprechen – Ich freue mich über Ihre Anfrage!

Fazit

Die weltweit bedeutenste Ausstellung zeitgenössischer Kunst hat 2012 das Thema, welches sich in allen Lebensbereichen der Gesellschaft widerspiegelt. “Collapse and Recovery” – “Zusammenbruch und Wiederaufbau” ist gleichzeitig ein essentielles Thema in der persönlichen Weiterentwicklung. Von daher ist es mir eine ganz besondere Freude in diesem Jahr die dOCUMENTA (13) für 100 Tage inhalieren zu können und (die) mindlounge im optimalen Umfeld zu leben.

Wenn Sie nach Kassel kommen und den dOCUMENTA (13) Besuch gleichzeitig mit dem Wirken an Ihrem perönlichem Kunstwerk (ihrem Leben) verbinden möchten, dann sind sind Sie in der mindlounge(Z) genau richtig.

Stay tuned!